Zwei MSC-Teams fahren/rutschen/schwimmen um die Wette in Stemwede

46. ADAC Rallye Stemweder Berg

Am 24. und 25. Juni 2016 fand erneut rund um die Gauselmann-Rallyemeile in Lübbecke die diesjährige Rallye Stemweder Berg statt. Die Veranstalter, der ADAC OWL und der AMC Stemweder Berg, präsentierten ein stark besetztes, internationales Starterfeld für die 15 geplanten Wertungsprüfungen. Mit dabei waren auch die beiden MSC Wiedenbrücker-Teams Holger Knöbel/Alexander Hagebuchner und Martin Ritschel/Stephanie Voigtländer. Aufgrund des starken Unwetters musste die Rallye leider nach 11 von 15 Prüfungen aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden.

Holger und Alex
Bis kurz vorm Start haben Holger und Alex gehofft, dass es trocken bleibt, es blieb jedoch nicht dabei. Starke Regenfälle und einige Ausfälle vorausfahrender Fahrzeuge zwangen den Veranstalter noch vor dem Start von Holger zum Abbruch der ersten Prüfung. Und auch die letzten vier Prüfungen wurden wegen des schlechten Wetters abgebrochen und die Rallye vorzeitig beendet. WP 2 war wegen nicht vorhandener Regenreifen sehr glatt und schwierig zu fahren für das Team Knöbel / Hagenbuchner und auch am Samstag hatten sie bei noch schlechterem Wetter als Freitag ihre Schwierigkeiten. Deswegen war das Ziel „Durchkommen“.
Auf zwei oder drei abtrocknenden WPs konnte die Leistungsfähig des neuen Clios jedoch gezeigt werden und am Ende haben es Holger und Alex auf Platz 2 in der Division geschafft.

Martin und Steffi
Die erste Rallye im Regen war eine neue Herausforderung für das junge Team. Nach Ausfall der ersten beiden Wertungsprüfungen am Freitag, starteten die beiden in der Nacht zu ihrer ersten Prüfung im Dunklen ohne Zwischenfälle. Der Samstag startete stark verregnet, was zu erschwerten Bedingungen auf den WPs führte. Trotz des ein oder anderen Verbremsers und „Aha“-Moments auf schlammigen Untergrund, fuhren die beiden den 4. Platz ihrer Division ein. Nach 10 Ausfällen in der Division und 7 verbliebenen Teams in Wertung, war es dennoch ein Erfolg!
Martin-stemwede
(Foto: Stephan Metzker)